Fonds Teil II – Versteckte Kosten und mehr

Ihr habt euch dazu entschieden in einen Aktienfonds zu investieren der sich am DAX orientiert. Nennen wir ihn der Einfachheit halber "DAX Fonds". Dank der Beratung in eurer Bank beschließt ihr einen Fonds-Sparplan abzuschließen.

Quelle: bundesregierung.de, Foto: BilderBox

Ihr kauft also jeden Monat Anteile vom DAX Fonds im Wert von 100 €. Somit kauft ihr die Anteile mal günstiger und mal teurer und profitiert vom sogenannten Cost Average (Durchschnittskosten-) Effekt. Die Bank verlangt von euch 10 Euro pro Jahr an Verwaltungsgebühren für euer Depot. Jeder Kauf oder Verkauf von Anteilen wird als Order oder Trade bezeichnet. Für jede Kauf-Order wird von der Bank ein Ausgabeaufschlag von 3,5 % erhoben. Für jede Verkaufs-Order verlangt die Bank eine Orderprovision von 1 % der Gesamtsumme. Ihr kauft 12 Monate lang Anteile von unserem DAX Fonds. Der Fondsmanager erzielt eine Rendite von 5 Prozent in diesem Jahr. Daher beschließt ihr eure Anteile zu verkaufen um die Rendite einzustreichen. Aber ist das wirklich eine so gute Idee? Rechnen wir mal nach:

Nach 12 Monaten habt ihr 1.200,00 Euro gespart. Davon müssen wir den Ausgabeaufschlag von 3,5 % abziehen den ihr jeden Monat für eure Kauf-Order an die Bank bezahlt habt.

1.200,00 € – 3,5 % Ausgabeauschlag = 1.158,00 €

Ihr besitzt also Anteile am DAX Fonds im Wert von 1.158,00 €. Der Fondsmanager von unserem DAX Fonds hat in diesem Jahr eine Rendite von 5 % erwirtschaftet. D. h.:

1.158,00 € + 5 % Rendite = 1.215,90 €

Ihr habt mit eurem Investment also einen Gewinn von 15,90 € gemacht. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen müssen wir aber noch die Verwaltungsgebühren für euer Depot abziehen welche ihr Anfang des Jahres bezahlen musstet, also:

1.215,90 € – 10,00 € Verwaltungsgebühr = 1.205,90 €

Nun wollt ihr die Anteile verkaufen. Wie o.g. berechnet euch die Bank für die Verkaufs-Order eine Gebühr von 1 Prozent des Gesamtwertes.

1.205,90 € – 1 % Orderprovision für den Verkauf = 1.193,84 €

Euch bleiben unterm Strich noch 1.193,84 € von eurem Investment übrig. Das heißt ihr habt einen Verlust von 6,16 € gemacht.

Diese Rechnung soll euch zeigen wie wichtig es ist, dass ihr euch vorher damit beschäftigt wie viel euch die Anschaffung von Fonds kostet damit ihr euch am Ende nicht wundert wo eure Kohle hin ist oder die angegebene Rendite in eurem Depot kleiner ist als die angezeigte Rendite des Fonds im Jahreschart.

-RF

Dieser Beitrag spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider und ist keine Aufforderung zum Handel mit Finanzprodukten oder entsprechenden Dienstleistern.

2 Kommentare zu Fonds Teil II – Versteckte Kosten und mehr

  1. Christian / Frikra // 5. September 2016 um 13:29 // Antworten

    Vergiss nicht die laufenden Verwaltungskosten der Fondsgesellschaft 😉 Oder sind die 5% Fondsrendite nach Kosten ?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: